flo-foto-lowa

LOWA CLIMBING Team Florian Schweiger

Klettern im Blut

Sich Florian Schweiger ohne den Klet­tersport vorzu­stellen, ist nahezu unmöglich. Schließlich ist das Klettern fester Bestandteil in der Familie Schweiger und liegt ihm somit im Blut. Ange­fangen hat alles im Alter von vier Jahren, als ihn sein Vater und seine größeren Brüder – einer davon ist Christoph Schweiger, ebenfalls im LOWA CLIMBING Team und somit auch Team­kollege ¬– zum ersten Mal zum Klettern mitnahmen. Seitdem beherrscht das Klettern inklusive des intensiven Trainings seinen Alltag. Sofern neben der Schule und dem Training noch Zeit bleibt, spielt er mit seinen Freunden Fußball.

Auch wett­kampf­technisch ist der ambi­tio­nierte Youngster ganz vorne mit dabei. Beim Deutschen Jugendcup im Februar 2020 in Nürnberg war er der einzige Finalist seiner Alter­sklasse, der alle vier Final­boulder toppen konnte und sicherte sich somit den Titel. Bereits im Vorjahr hat er sich den Titel des Deutschen Jugendcups in Bexbach sichern können. Aber auch auf baye­rischer Ebene konnte er bereits viele Medaillen sammeln. Im Februar 2020 wurde er im Bouldern Baye­rischer Vize­meister sowie Baye­rischer Meister im Speed in den Jahren 2019 und 2018.

Fakten & Daten

Geburstag:
05.12.2005
Geburstort:
Ingolstadt
Heimat:
Ingolstadt
Beruf:
Secondary-school student
Lieblings-Klet­ter­stelle:
Fontai­nebleau
Hausberg:
Konstein
Größe:
1,71 m
Gewicht:
59 kg

Florian Schweiger,
Hast Du einen Tipp für die jungen Kletterer?

„Mein Tipp für andere Kletterer ist, nie den Spaß am Klettern zu verlieren und auch nach Niederlagen wieder Gas zu geben.“

Wie über­windet man beim Training seinen inneren Schwei­nehund?

„Man muss an seine Ziele denken und daran, dass man diese nur erreicht, wenn man das Training durchzieht.“

Wie sieht Dein perfekter Tag aus?

„Keine Schule, Spaß am Training mit Freunden oder am Felsen mit Freunden bouldern.“