dsc5700

LOWA ACTIVE Team Helmut Achatz

Bergsport mal anders

Andere Athleten, Freunde oder seine Eltern als Vorbild zu haben, das kennt man. Niemand würde darin wirklich etwas Besonderes sehen. Aber wie schaut es mit einem flie­genden Vorbild aus, einem Steinadler zum Beispiel? Alltäglich ist das bei Weitem nicht, außer viel­leicht bei Helmut Achatz. Er hat sich nämlich Bruno auserkoren. „Ein freund­licher, entspannter Flie­ger­kollege mit einem traum­haften Händchen für Thermik.“ Und damit kennt sich Helmut aus, schließlich ist er selbst Gleit­schirm­flieger. Neben dem gemeinsamen Spaß am Fliegen lieben beide die schönen Weiten der Berge.

Nach acht Jahren Zusam­me­n­arbeit mit Paul Klima und seinen Adlern, einem Kinofilm und vielen Fern­seh­pro­duk­tionen entstand unter Anregung der inter­na­tional renom­mierten Foto­grafin Nomi Baumgartl das Projekt „Eaglewings protecting the alps“. Eine welt­be­kannte Kamera am Boden, ein Adler aus der Luft und Satelliten liefern neue, atem­be­raubende Bilder der Gletscher der Alpen. Vier Jahre lang wird das Team von Ost nach West durch die Alpen ziehen, unter­stützt auch von Athleten aus dem LOWA PRO Team.

Helmut Achatz ist seit Kindes­beinen in fast allen alpinen Sportarten in den Alpen unterwegs. Seit 1989 ist er Gleit­schirm­flug­lehrer, leitet Gleit­schirm­reisen und hält Multi­vi­si­ons­vorträge. Über sein neues Projekt „Eaglewings protecting the alps“ sagt er: „Neben der Arbeit mit den Stein­adlern ist es mein Anliegen, die verschiedenen Glet­scher­re­gionen und Gipfel­treffen thematisch zu verbinden. Dazu werden wir auf unserer Tour von Ost nach West laufend in den welt­weiten Medien über die einzelnen Etappen berichten. Wir zeigen die Beson­der­heiten der jeweiligen Abschnitte. Wandern, Berg­steigen, Klettern, Skitouren, Freeriden, Gleit­schirm fliegen, Canyoning, Eisklettern – kaum eine alpine Spielart ist uns fremd, um daraus faszi­nierende Einblicke zu vermitteln. Bewusst zeigen wir aus profes­si­o­neller Perspektive verschie­denste lokale Aspekte auch in Hinblick auf Geologie, Orni­thologie, Flora, Fauna, Wetter­phä­nomene und Zeit­ge­schichte. Die Alpen als Ganzes zu begreifen, als System auf welches die Gletscher direkten Einfluss haben, ist hierbei mein Anliegen.“

Fakten & Daten

Geburstag:
11.09.1962
Geburstort:
München
Heimat:
München
Beruf:
Produk­ti­ons­leiter
Hausberg:
Zugspitze
Größe:
1,70 m

Helmut Achatz,
Hast du ein Vorbild?

„Bruno, einen unserer Steinadler. Ein freund­licher, entspannter Flie­ger­kollege mit einem traum­haften Händchen für Thermik.“

Was war dein bisheriges Highlight mit den Vögeln?

„Da gab es einige: mit dem Adler in der winter­lichen Königspitze Nordwand – aufdrehen aus einem „Was­serfall“ an kalter Luft, auf den Vajo­let­türmen als er sich aus der Sonne kommend zu mir stürzte, im Schneesturm in einer Dolo­mi­tenwand einen freudig strah­lenden, halb vereisten Adler einzu­sammeln nach einem Wahn­sinns­ka­me­raflug und: als der Adler nach einem tollen Drehtag auf meiner Faust einschlief – das ist Vertrauen!“

Was wäre ein großes Ziel oder ein Traum von dir?

„Fliegen und Filmen mit Schnee­geiern in Buthan oder mit einem Wanderal­batros auf Galapagos.“

Gibt es einen Leit­spruch für dich?

„Geld ist nicht alles. Wirklich zufrieden machen uns nur Jobs, in denen wir eigene Entschei­dungen treffen und unsere Stärken ausleben können.“

Meine Schuhe für…