LOWA PRO Team Luis Stitzinger

Mit LOWA auf die höchsten Berge der Welt

Der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer Luis Stitzinger wurde 1968 in Füssen im Allgäu geboren und ist seit Kind­heits­beinen in den Bergen unterwegs. Er gehört seit Jahren zu den aktivsten deutschen Höhen­berg­steigern. Neben diversen Sechs- und Sieben­tau­sendern war er bislang an neun Acht­tau­sendern unterwegs, wovon er sechs zusammen mit seiner Frau Alix von Melle – ebenfalls im LOWA PRO Team – ohne Verwendung von künst­lichem Sauerstoff, erfolgreich besteigen konnte.

Einen Namen machte er sich in der Berg­s­portszene aber vor allem durch seine spek­ta­kulären Skiab­fahrten an den hohen Bergen der Welt. Dazu zählen unter anderem die Abfahrten vom Gasherbrum II 8.035m, Nanga Parbat 8.125 m, Broad Peak 8.051 m, K2 8.611 m, Manaslu 8.163 m, Shisha Pangma 8.027m und Pik Lenin 7.134m Nordwand, die ihm als Teil- oder Komplett­be­fah­rungen gelungen sind.

Alix von Melle und Luis Stitzinger halten jährlich zahl­reiche Dia-Vorträge in ganz Deut­schland. 2015 erschien ihr Buch „Lei­den­schaft Leben – gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt“, in dem sie von ihren gemeinsamen Aben­teuern als Berg­stei­ger­ehepaar berichten.

Fakten & Daten

Geburstag:
16.12.1968
Geburstort:
Füssen
Heimat:
Füssen
Beruf:
stattl. gepr. Berg- und Skiführer
Lieblings-Klet­ter­stelle:
Tann­heimer Berge, Wetterstein
Hausberg:
Säuling
Größe:
1,60 m
Gewicht:
60 kg

Luis Stitzinger,
Wie kamst Du zum Bergsport und warum hast Du Dich genau für ihn entschieden?

„Ich hatte quasi keine andere Wahl – ich bin im Füssener Land am Rande der Ammergauer Alpen aufge­wachsen, mein Vater ist Berg­führer und meine Mutter genauso berg­süchtig. Schon von den frühesten Kind­heitstagen an sind meine Geschwister und ich in der Freizeit immer Berg­steigen, Klettern oder Skifahren gegangen. Aber Spaß beiseite, ich habe genügend andere Sportarten ausprobiert und bin immer wieder zum Alpinsport zurück­gekehrt. Nichts gibt mir so viel, wie draußen in den Bergen und der Natur zu sein.“

Mt. Everest, Nepal, Tibet

Wie über­windet man beim Training seinen inneren Schwei­nehund?

„Indem Du es nicht als Schinderei sondern als Belohnung verstehst. Wenn ich nach einem Tag am Schreibtisch nach­mittags eine Runde Laufen gehen darf, freue ich mich schon Stunden vorher darauf. Dazu müssen natürlich die Rahmen­be­din­gungen passen. Wenn ich statt­dessen im Fitness­studio trai­nieren gehen müsste, würde ich das eher als Bestrafung empfinden. Man muss einfach heraus­finden, was einen motiviert. Ich brauche Natur, Land­schaft, „Drau­ßensein“ dazu. Selbst­ver­ständlich gibt es auch mal Tage, an denen ich partout keine Lust habe, mich irgendwie zu bewegen. Dann versuche ich mich ander­weitig zu belohnen, wenn ich doch brav trai­nieren gegangen bin.“

Was hast Du immer bei Deinen Expedi­tionen dabei? Worauf könntest Du nie verzichten?

„Ich brauche immer meinen „Lesestoff“ auf Tour. Das hilft mir abzu­schalten und auf andere Gedanken zu kommen. Dabei sind Bergthemen tabu, ich könnte nie ein Berg­stei­gerbuch auf Expedition lesen. Romane, Thriller oder Erzäh­lungen, die mich in eine andere Welt entführen, in der es keine Lawinen, Stein­schlag oder Glet­scher­spalten gibt, helfen mir, mein seelisches Gleich­gewicht zu behalten.“

Wofür bist Du besonders dankbar?

„Für meine Eltern, meine Familie, die niemals versucht hat, mich zu verdrehen. Und dafür, dass ich meine Frau Alix kennen­gelernt habe, ohne die alles nur halb so viel Spaß machen würde.“

Inwiefern genießt Du das Leben viel­leicht mehr als andere?

„Ich habe mich irgendwann getraut, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und mich nicht mehr danach gerichtet, was verant­wor­tungsvoll, konsequent oder am aussichts­reichsten erschien. Das ist noch gar nicht so lange her. Seitdem ist mir klar geworden, dass ich zuvor sehr viel Energie für Dinge verbraucht habe, die ich zum Leben überhaupt nicht brauche.“

Meine Schuhe für…

EXPEDITION 8000 EVO RD

Expedi­tionen: EXPEDITION 8000 EVO RD

„Der perfekte Schuh für Everest & Co! Passgenau, robust, extrem warm und leicht. Der ideale Begleiter an den höchsten Bergen der Welt.“

Sich selbst im Himalaya zuhause fühlen – mit dem Expedi­ti­ons­berg­stiefel, den LOWA in Koope­ration mit Extrem­berg­steiger Ralf Dujmovits entwickelt hat. Er weiß, worauf es bei arktischen Tempe­raturen und hoch­alpinen Heraus­for­de­rungen bis über 8.000 Höhenmeter ankommt: Als erster Deutscher hat er die Gipfel aller 14 Acht­tau­sender erklommen. Entstanden ist ein Stiefel für äußerst anspruchsvolle Expedi­tionen. Der heraus­nehmbare Innenschuh mit 400 Gramm Primaloft® isoliert komfortabel. Mehr …
ALPINE PRO GTX

Hoch­touren: ALPINE PRO GTX

„Meine Wahl auf allen anspruchs­vollen Hoch­touren, bei denen sämtliche Qualitäten in Fels und Eis gefragt sind!“

Das Schuhwerk eines Berg­s­portlers ist sozusagen sein „Hand­werkszeug“. Je besser das ist, desto mehr kann man das Gelände in vollen Zügen genießen. LOWA hat mit dem ALPINE PRO GTX einen technisch ausge­reiften Berg­stiefel entwickelt, mit dem die eigenen Ansprüche im alpinen Terrain zu verwirk­lichen sind. Die Haup­trolle dabei spielt die „Boden­haftung" – möglich durch eine besonders flache Zwischensohle, ein neu gestaltetes Profil der VIBRAM®-Alp Trac-Außensohle und eine verkürzte Schuh­spitze. So behält der Träger die Kontrolle auf seinen alpinen Touren. Alpin Pro Mehr …
INNOX EVO GTX LO

City-Touren: INNOX EVO GTX LO

„Der Schuh, den ich am meisten trage. Ob Hütten­zustieg, Einkaufs­bummel oder spontane Joggin­grunde – der INNOX EVO GTX kommt einfach mit allem klar!“

„Light and fast" ist die Devise dieses Multi­funk­ti­ons­schuhs, der mit seinen funk­ti­onalen Details bestens für sportliche Outdoor-Akti­vitäten geeignet ist. Ein Schaft aus hoch­wertigem Textil­gewebe und Mikro­fa­ser­ma­terial, gepaart mit der hoch leis­tungs­fähigen GORE-TEX-Membran sorgt für Leichtigkeit und bestes Klima im Schuh. Damit ist der INNOX EVO GTX LO bestens gerüstet für die nächste Leicht­wanderung oder Speed-Hiking-Tour. Mehr …

Expedi­tionen & Touren