2021_lukalindic_bild-6

LOWA PRO Team Luka Lindic

Faszi­nation Berge!

Luka Lindič ist ein slowe­nischer Kletterer und Alpinist. Der bescheidene junge Kletterer war schon als Kind von den Bergen fasziniert. Als er mit dem Klettern anfing, wusste er, dass er das Ganze voller Ehrgeiz verfolgen wollte. Von Anfang an trai­nierte er akribisch und syste­matisch und gewann an Geschwin­digkeit und Effizienz. So konnte er sich eine solide Grundlage schaffen, um es mit einigen der härtesten Wände auf diesem Planeten aufzu­nehmen.

Luka Lindičs Bemü­hungen wurden zum ersten Mal 2008 voll anerkannt, als er vom Berg­stei­ger­verband Sloweniens mit dem Titel des viel­ver­spre­chendsten Alpin­klet­terers für 2008 ausge­zeichnet wurde. In den Jahren 2009, 2014 und 2016 wurde er vom Alpen­verein Sloweniens als erfolg­reichster slowe­nischer Alpinist ausge­zeichnet. Luka Lindič hat seitdem eine Reihe von schweren Routen in China, Indien, Kanada und Europa eröffnet. Er konnte mehrere Erst­be­ge­hungen erzielen, wie die Lindič-Leclerc Route am Mt. Tuzo, Kanada, Psycho­logical Effect am Mt. Neptuak, Kanada und Rolling Stones am Grandes Jorasses.

Lindič hat den Broad Peak im Karakorum bestiegen und zwei Wochen später kletterte er auf den Nord­westgrat des Gasherbrum IV und erreichte dessen Nord­gipfel. Außerdem gelang ihm eine Solo-Besteigung des Intégrale de Peuterey Grats am Mont Blanc in nur 15,5 Stunden. Der Alpinist Lindič wurde 2014 mit dem Piolet d’Or für die Erst­be­gehung des Hagshu an der Nordwand in Indien ausge­zeichnet. Luka Lindič hat einen Master-Abschluss in Logistik und ist Mitglied der Spor­t­einheit der slowe­nischen Polizei.

„In den letzten Jahren habe ich die Notwen­digkeit gespürt, mehr Verant­wortung für die Umwelt und die Probleme unserer Gesell­schaft zu über­nehmen. Das Aufgreifen von qualitativ hoch­wertigen, umwelt­freund­lichen Projekten und der Versuch, weniger zu reisen, werden zu meiner Priorität. Immer wieder über­rascht es mich, was in den Bergen gleich um die Ecke liegt, wenn man nur die Augen öffnet. Seit einigen Jahren verbringe ich daher die meiste Zeit in Berch­tesgaden, wo ich mit meiner Frau Ines Papert meine Heimat gefunden habe.“

Fakten & Daten

Geburtstag:
16.05.1988
Geburtsort:
Celje, Slowenia
Heimat:
Bayerisch Gmain
Beruf:
Profes­si­o­neller Athlet
Lieblings-Klet­ter­stelle:
Reiteralm
Hausberg:
Watzmann
Größe:
1,78 m
Gewicht:
71 kg

Luka Lindic,
Was macht für dich die Faszi­nation am Bergsport aus?

„Ich kann nicht sagen, warum ich mich für den Bergsport entschieden habe. Das Leben am Berg hat mir von Anfang an sehr gefallen. Vor allem aufgrund seiner Kompro­miss­lo­sigkeit. Man kann sich am Berg einfach nichts vormachen – hoch kommt man nur, wenn man es wirklich drauf hat.“

2021_lukalindic_bild-2

Welchen Stel­lenwert nimmt der Sport aktuell in deinem Leben ein?

„Sport hat im meinem Leben einen sehr hohen Wert, weil er mich sowohl physisch als auch psychisch erfüllt. Doch Alpi­nismus ist definitiv anders als zum Beispiel Fußball oder Joggen. Das Risiko schwingt beim Alpi­nismus immer mit. Daher muss ich auch nicht immer am Limit trai­nieren und kann auch mal ohne Probleme ein oder zwei Tage auslassen, um dann wieder aufs Gas zu gehen, wenn die Verhältnisse am Berg stimmen.

Das Gute ist: Obwohl ich von meinem Sport lebe und mit verschiedenen Sponsoren arbeite, habe ich bis jetzt nie das Gefühl gehabt, dass ich einem Trend folgen oder etwas Riskantes machen muss. Also glaube ich, habe ich immer noch ein sehr gesundes Verhältnis zum Alpi­nismus.“

2021_lukalindic_bild-7

Wie würde für Dich ein perfekter Tag aussehen?

„Wenn ich eine schwierige Route geklettert bin und ich das Gefühl habe, es nicht aufgrund von Glück, sondern aufgrund von Können geschafft zu haben, dann ist es ein perfekter Tag.“

2021_lukalindic_bild-6

Meine Schuhe für…