Siebenmal 8.000

China Das Berg­stei­ger­ehepaar Alix von Melle und Luis Stitzinger, beide im LOWA PRO Team, haben ihren siebten 8.000er ohne künst­lichen Sauerstoff bestiegen.

Alix von Melle und Luis Stitzinger

Alix von Melle und Luis Stitzinger

"Nach zwei expedi­ti­ons­freien Jahren, bedingt durch das große Erdbeben in Nepal (Anm.: damals mussten sie ihre Expedition auf der Nordseite des Mount Everest abbrechen) und Verlet­zungen, war der Manaslu ein gelungener Wieder­einstieg“, ziehen von Melle und Stitzinger eine positive Bilanz. Mit der erfolg­reichen Besteigung des Manaslu am 30. September hat das Paar insgesamt ihren siebten 8.000er-Gipfel erklommen – nach Cho Oyu (2000), Gasherbrum II (2006), Nanga Parbat (2008), Dhau­lagiri (2009), Broad Peak (2011) und Shisha Pangma (2013).

Manaslu ist der neue Everest

  • Alix von Melle und Luis Stitzinger im Camp.

    Alix von Melle und Luis Stitzinger im Camp.

135 Bestei­gungs­ge­neh­mi­gungen mit durch­schnittlich acht bis zwölf Berg­steigern pro Team – so viele, wie noch nie zuvor – wurden laut dem Touris­mus­mi­nis­terium in Nepal im Herbst 2017 an auslän­dische Expedi­tionen vergeben. Verhältnisse, wie man sie norma­le­rweise nur vom Mount Everest kennt. Der plötzliche Ansturm lässt sich durch die provi­so­rische Sperrung Tibets im Nach­monsun, mit den Gipfeln Cho Oyu und Shisha Pangma, die dem Manaslu norma­le­rweise den Rang ablaufen, erklären. Aber auch damit, dass viele Veran­stalter den Manaslu für sich als vermeintlich leichte Alter­native entdeckt haben. Dabei ist der Berg alles andere als einfach. Zuletzt geriet er 2012 durch eines der größten Lawi­ne­n­un­glücke des Himalayas in die Schlag­zeilen, bei dem elf Menschen verun­g­lückten. Im gleichen Jahr hatten die chine­sischen Behörden das erste Mal über­ra­schend die Grenzen nach Tibet geschlossen und für einen Masse­n­ansturm am Berg gesorgt.

Bildauswahl Sarntaler Hufeisen Alix von Melle

„Lawi­nen­gefahr war diese Saison aber kein Thema.“

Alix von Melle | LOWA PRO Team

  • Alix von Melle und Luis Stitzinger

    Alix von Melle und Luis Stitzinger

Eine anhaltende Schön­wet­terphase sorgte für wenig Neuschnee und stabile Verhältnisse an dem sonst wetter­technisch so schwierigen Berg. Und vermutlich für einen neuen Bestei­gungs­rekord. Doch die außer­ge­wöhn­lichen Verhältnisse dürfe man nicht als normal ansehen. Zukünftig werde es auch wieder schnee­reichere Zeiten und drohende Lawi­nen­gefahr am „Berg der Seele“ geben, wie der Manaslu übersetzt heißt.

Der Schuh

„Für mich sind Wärme und Komfort auf Expedi­tionen einfach wichtig. Nur wenn die Füße warm bleiben und sich der Schuh gut laufen lässt, kommt man auch auf dem Gipfel an.“

EXPEDITION 8000 EVO RD: Sich selbst im Himalaya zuhause fühlen – mit dem Expedi­ti­ons­berg­stiefel, den LOWA in Koope­ration mit Extrem­berg­steiger Ralf Dujmovits entwickelt hat. Er weiß, worauf es bei arktischen Tempe­raturen und hoch­alpinen Heraus­for­de­rungen bis über 8.000 Höhenmeter ankommt: Als erster Deutscher hat er die Gipfel aller 14 Acht­tau­sender erklommen. Entstanden ist ein Stiefel für äußerst anspruchsvolle Expedi­tionen. Der heraus­nehmbare Innenschuh mit 400 Gramm Primaloft® isoliert komfortabel. Mehr …
EXPEDITION 8000 EVO RD