LOWA kauft die Schuh­pro­duk­ti­onsfirma Riko Sport

Die LOWA Sport­schuhe GmbH kauft den italie­nischen Schuh­s­pe­zi­a­listen Riko Sport S.r.l. Das Unter­nehmen fertigt täglich rund 12.000 Paar LOWA-Schuhe in dessen Produk­ti­ons­stätte in der Slowakei (RIALTO s.r.o). Ein großer Schritt für das Jetzen­dorfer Unter­nehmen, das seine Mita­r­bei­terzahl durch den Kauf von 250 auf über 2.000 erhöht.

Rialto

Rialto

Der italie­nische Schuh­s­pe­zialist Riko Sport S.r.l. fertigt täglich rund 12.000 Paar LOWA-Schuhe in dessen Produk­ti­ons­stätte in der Slowakei (RIALTO s.r.o.). LOWA und Riko Sport verbindet eine lang­jährige Part­ner­schaft. Der Schuh­s­pe­zialist produziert bereits seit 1992 LOWA-Schuhe. Für LOWA ist der Kauf der Produk­ti­ons­stätte natürlich ein wichtiger Schritt und ein elementarer Baustein innerhalb der Umsetzung seiner nach­haltigen Firmen­s­trategie. Denn LOWA setzt bei seiner Produktion bewusst auf „Made in Europe“, um beste Produkt­qualität, faire Arbeits­be­din­gungen und kurze Trans­portwege zu gewähr­leisten.

alexander-nicolai_8822_erweitert

„Riko Sport produziert seit vielen Jahren den Haupt­anteil unserer Schuhe. Durch die Inte­gration von Riko Sport in die LOWA-Gruppe ist es uns möglich, zukünftig noch enger zusam­men­zu­a­r­beiten.“

Alexander Nicolai | LOWA CEO

Made in Europe: Mehr Kontrolle, mehr Qualität, mehr Nach­hal­tigkeit

Die Gewähr­leistung einer hohen Produkt­qualität ist natürlich der höchste Anspruch der Marke. Durch die Produktion in Europa kann diese auf jeder einzelnen Stufe der Produktion sicher­ge­stellt werden. Durch die Zuge­hö­rigkeit der Haupt-Produk­ti­ons­s­tandorte zur LOWA-Gruppe hat das Unter­nehmen nun die Kontrolle über die gesamte Wert­schöp­fungskette und kann direkten Einfluss auf Zulieferer, Mate­ri­al­lie­fe­ranten und den gesamten Produk­ti­ons­prozess nehmen. Darüber hinaus bleibt das Know-how über die Tech­no­logien und Ferti­gungs­ver­fahren in der eigenen Hand. Durch die Nähe zum Hauptsitz in Jetzendorf findet ein intensiver Austausch statt und die Barriere der „zwei Unter­nehmen“ ist durch den Zukauf nun nicht mehr vorhanden. So kann intensiv und gemeinsam an neuen Lösungen gear­beitet werden. Der wich­tigste Punkt ist aber ganz klar einer: das klare Commitment der Marke zu „Made in Europe“. Das Unter­nehmen unter­mauert durch den Kauf seiner Produk­ti­ons­s­tandorte seine Nach­hal­tig­keitss­trategie. Denn die Haupt­märkte des Unter­nehmens liegen ebenfalls in Europa, was kurze Trans­portwege und dadurch weniger Emis­sionen bedeutet.

Über Riko Sport

Das Unter­nehmen Riko Sport S.r.l hat seinen Verwal­tungssitz in Caselle di Altivole in der italie­nischen Region Treviso. Hier befindet sich auch eine kleine Muster­pro­duk­ti­ons­stätte. Der Haupt­pro­duk­ti­ons­s­tandort für die Schuh­pro­duktion befindet sich in der Slowakei in der Stadt Bošany und firmiert dort unter dem Namen RIALTO s.r.o. Das Werk liegt etwa 680 Kilometer vom LOWA-Hauptsitz im baye­rischen Jetzendorf entfernt. Hier werden seit 27 Jahren direkt ange­spritzte LOWA-Schuhe aus den Kate­gorien ALL TERRAIN CLASSIC, ALL TERRAIN SPORT, EVERYDAY und KIDS sowie COLD WEATHER BOOTS und PROFES­SIONAL-Schuhe gefertigt. Das Unter­nehmen RIALTO ist die zweit­größte Schuh­fabrik in der Slowakei. In der Region um Bošany hat die Schuh­ma­cherei eine lange Tradition. Im Jahr 1999 wurde ein altes Firme­nareal von den damaligen Eigen­tümern aufgekauft und eine moderne Fabrik­anlage errichtet. Die Gemeinde Bošany liegt auf dem Donauhü­gelland im Nord­westen der Slowakei und zählt rund 5.000 Einwohner. RIALTO ist einer der größten Arbeitgeber in der Region. Für die Mita­r­beiter ist eine Kranken- und Sozi­a­l­ver­si­cherung ebenso selbst­ver­ständlich wie Zuschläge für Schicht- bzw. Nacht­arbeit. Als Beson­derheit finanziert das Unter­nehmen 13 Buslinien, deren Benutzung für die Beschäf­tigten kostenlos ist.