Schuh-Hacks für die kalte Jahreszeit Kleine Tricks, große Wirkung

Regen, Schnee, Matsch – in der kalten Jahreszeit lockt das Wetter meist nicht mit sonnen­ver­wöhnten Herbsttagen und einem sanften Winter­wun­derland. Vielmehr werden wir und vor allem unsere Schuhe jeden Tag vor so manche Heraus­for­derung gestellt. Aber frei nach dem Motto „kleine Tricks, große Wirkung“ gibt es hilf­reiche Kniffe, die uns bei den kleinen Alltags­hin­der­nissen helfen.

Imagefoto mit dem CALCETA III GTX Ws
, 2020_LOWA_Schuhhacks
CALCETA III GTX Ws

Unser Schuh-Tipp:
CALCETA III GTX Ws

Unterwegs Wie komme ich einfach in die Schuhe rein, wenn ich keinen Schuh­löffel habe?

Die Jacke schon an und nun schnell rein in die Schuhe – bei Winterstiefeln hilft hier ein Schuh­löffel für einen geschmeidigen Einstieg. Doch was tun, wenn man keinen hat? Hier hilft der Griff in den Klei­der­schrank. Als Schuh­löffel-Ersatz kann nämlich auch einfach ein Leder­gürtel herge­nommen werden. Einfach den Gürtel mit dem Lochende in den Schuh legen, rein­sch­lüpfen und den Gürtel wieder raus­ziehen. Einfach aber raffiniert.

Imagefoto mit dem CALCETA III GTX Ws
, 2020_LOWA_Schuhhacks
CASARA GTX Ws

Unser Schuh-Tipp:
CASARA GTX Ws

Pflege Was tun bei stin­kenden Schuhen?

Wer bei Kälte den ganzen Tag in seinen wohlig warmen Schuhen unterwegs ist, bei dem schwitzen die Füße meist dann doch einmal. Am Abend kommt einem dann meist kein ange­nehmer Blumenduft entgegen. Doch gegen stinkende Schuhe gibt es schnelle Abhilfe. Der einfachste Trick: auslüften. Kälte tötet Bakterien, somit reicht es häufig schon, wenn man die Schuhe einfach für eine halbe Stunde in die eisige Kälte nach draußen stellt. Darüber hinaus kann man natürlich auch zu wohl­rie­chenden Helfern greifen, wie zum Beispiel zu Schuh-Deo oder Duft­tüchern. Diese gibt es in jedem Droge­riemarkt. Wer die Schuhe weder nach draußen stellten kann noch zum nächsten Droge­riemarkt kommt, der kann sich auch einfach im Haushalt bedienen. Zum Beispiel kann ein trockener Teebeutel in die Schuhe gelegt werden. Auch dieser verbreitet einen ange­nehmen Duft.

Pflege Sind Schuhe mit Leder­futter eigentlich wasserdicht?

Beim Kauf von Outdoor-Schuhen stellt sich für viele die Frage, welches Futter­ma­terial am besten geeignet ist. Dabei schätzen viele bei Wander­schuhen auch als Futter­ma­terial ein anschmiegsames Leder. Da der Schuh dann aber nicht über eine wasser­dichte GORE-TEX-Membran verfügt, steht man bei Schmud­del­wetter etwas ratlos vor dem Schuh­schrank. Kann ich meine Leder­futter-Outdoor­schuhe trotzdem anziehen? Die Antwort lautet: Ja! Wer seine Leder­schuhe gut pflegt und imprä­gniert, der kann diese natürlich auch bei Schmud­del­wetter anziehen. Die Schuhe sind zwar nicht komplett wasserdicht, aber wasser­ab­weisend. Zum Imprä­gnieren am besten ein geeignetes Spray für Leder verwenden, wie zum Beispiel das LOWA Waterstop Pro.

BARINA III GTX Ws

Unser Schuh-Tipp:
BARINA III GTX Ws

Schu­h­auswahl Was bedeutet das GTX im Schuhnamen?

GTX – eine Abkürzung, die einem bei LOWA häufig unterkommt und auch der ein oder andere Kunde fragt im Laden gerne mal nach dem „LOWA GTX“. Doch was bedeuten diese drei Buch­staben eigentlich und was haben sie im Schuhnamen verloren? Ganz einfach: die Abkürzung GTX steht für die Marke GORE-TEX. Diese fertigt hoch­wertige Membranen, die den Schuh wasserdicht und atmungsaktiv machen. Das dünne Laminat wird einfach beim Schuh in das Innen­futter eingehängt. Dadurch kann zwar Schweiß und Dampf aus dem Schuh raus, aber kein Wasser oder Wind in den Schuh hinein. Die Membran gibt es in unter­schied­lichen Ausfüh­rungen – auch als Warm­futter. Schuhe mit einer GORE-TEX-Membran sind somit perfekt für die kalte Jahreszeit geeignet.

Vorbe­reitung auf die Aktivität Wie schnüre ich meine Winter­schuhe richtig, damit sie nicht aufgehen?

Wer kennt das nicht? Es regnet, es schneit und auf einmal geht der Schnür­senkel auf. Diese nassen Schnürchen wieder zu einer sinn­vollen Schleife zusam­men­zu­be­kommen entpuppt sich häufig als ziemlich schwierige Ange­le­genheit. Damit die Schleife gar nicht erst aufgeht, gibt es einen prak­tischen Schnür-Trick. Damit kommt ihr sicher durch die nasskalte Jahreszeit.

  1. lacing_step-1_illustration-clipping

    Mach einen Knoten
    Zuerst einen normalen Knoten binden.

  2. lacing_step-2_illustration-clipping

    Eine doppelte Schleife binden – Schritt 1
    Danach eine einfach Schleife schnüren. Dabei die Schleife noch locke­r­lassen und nicht zuziehen. Lasst die zweite Schleife am besten etwas länger (hier grün markiert).

  3. lacing_step-5_illustration-clipping

    Eine doppelte Schleife binden – Schritt 2
    Dann nehmt ihr genau diese zweite Schleife und fädelt sie nochmals durch das Loch in der Mitte.

  4. lacing_step-6_illustration-clipping

    Fest zuziehen
    Dann alles schön fest­ziehen und fertig ist die super fixierte Schleife. Öffnen könnt ihr sie wie gewohnt durch das Ziehen an den beiden Schnü­renden.

Pflege Was tun bei Salz­rändern an den Schuhen?

Sobald es geschneit hat oder die Tempe­raturen unter Null Grad fallen, sorgen die Schnee­räum­dienste in der Stadt durch das Streuen von Salz für freie Straßen. Der etwas unschöne Neben­effekt sind die weißen Salz­ränder an den Schuhen, die häufig nach einem Stadt­spa­ziergang auftreten. Aber auch hier helfen einfache Tricks. Bei klas­sischen Leder­schuhen aus Nubuk oder Glattleder reicht norma­le­rweise Wasser mit einer leichten Seifenlauge. Sehr gut geeignet sind Schuh­rei­ni­gungs­mittel, wie zum Beispiel das LOWA Shoe Clean. Dieses greift das Leder nicht an und sorgt dafür, dass die Salz­ränder auf sanfte Art und Weise verschwinden. Bei Veloursleder sind die Salz­ränder meist etwas wider­spenstiger. Hier helfen aber spezielle Bürsten, um das Salz aus dem Leder heraus­zu­a­r­beiten. Am Besten ist eine Kombi­bürste aus Plastik und Messing geeignet. Darüber hinaus kann auch ein spezieller Radiergummi eingesetzt werden. Diese beiden kleinen Helfer hat zum Beispiel die LOWA Drei­ecks­bürste zu bieten. Aber Achtung: Die Bürste und den Radiergummi nur bei Veloursleder einsetzen. Bei Glattleder können die Borsten Kratzer hinter­lassen und das Leder nach­haltig beschädigen.

Imagefoto mit dem NABUCCO EVO GTX, 2020_LOWA_Schuhhacks

Pflege Wie bekomme ich meine Schuhe wieder trocken?

Es regnet in Strömen und das Wasser gelangt dann doch einfach immer irgendwie ins Schu­hinnere. Irgendwann sind dann die Socken komplett durchnässt und zu Hause zieht man den Fuß quiet­schend aus den nassen Tretern. Nun stellt sich die Frage „Wie bekomme ich die geliebten Schuhe wieder trocken?“. Hier hilft ein alter Trick, der aber noch immer effektiv ist. Am besten stellt ihr die Schuhe an einen warmen Ort. Aber Achtung: nicht direkt auf oder unter die Heizung oder an einen Ofen. Dies könnte bei einem Lederschuh, das Leder beschädigen, wodurch es porös und spröde wird. Besser einfach in der Nähe einer Heizung oder in einem warmen Zimmer trocknen. Dann die Schuhe mit Zeitungs­papier ausstopfen. Nur nicht zu fest, sonst verzieht sich der Schuh. Das Papier zieht die Feuch­tigkeit aus dem Schu­hinneren. Wichtig: das nasse Zeitungs­papier am nächsten Tag aus den Schuhen heraus­nehmen.

Imagefoto mit dem RENEGADE GTX MID Ws, 2020_LOWA_Schuhhacks

Pflege Wie lagere ich meine Schuhe richtig?

Wenn der Herbst herein­bricht, gilt es auch, die Sommer­schuhe in den Winter­schlaf zu versetzen. Nun sind andere Wegge­fährten an der Reihe. Doch wie verstaue ich meine Sandalen, Sneaker und leichten Sommer­schuhe ohne Form­verlust und Einstauben? Wer auch im nächsten Jahr wieder Freude an seinen Schuhen haben möchte, sollte beim Einlagern ein paar einfache Kniffe befolgen. Wichtig ist natürlich, dass die Schuhe sauber sind und bei der Wahl des Lage­rungsortes ein paar Klei­nig­keiten beachtet werden. Geeignet sind generell staubfreie, kühle Orte. Diese können auch im Keller oder auf dem Dachboden sein. Wichtig ist lediglich, dass der Raum nicht feucht ist und hin und wieder mit frischer Luft versorgt wird, damit die Schuhe nicht schimmeln. Sollten die Schuhe in einem Schrank gelagert werden, schadet es nicht, diesen ebenfalls hin und wieder zu lüften. Wer seine Schuhe hingegen in einem Schuh­karton lagert, kann einfach ein oder zwei Lüftungs­schlitze in den Karton ritzen. Ebenfalls geeignet sind natürlich auch atmungs­aktive Beutel aus leichtem Stoff. Damit die Schuhe nun über all die Zeit ihre Form behalten, kann man einen Schuh­spanner nutzen. Wenn der Sommer dann wieder herein­bricht, freut man sich über saubere und staubfreie Schuhe, die noch perfekt in Form sind.